Gerberei Wimmer

Sämischgerbung

Wir gerben bereits in dritter Generation feinstes Leder für unsere Lederbekleidungserzeugung und sind auf die selten gewordene Sämischgerbung spezialisiert. Durch die althergebrachte, zeitaufwändige Gerbung mit Fischtran, zählt Sämischleder zu den hautfreundlichsten Materialien.

Unser Familienbetrieb verarbeitet in der Gerberei Hirsch- und Gamsdecken, welche nach der Gerbung händisch mit der Bürste in den traditionellen Farben „Altschwarz“ und „Altdeutsch“ eingefärbt werden. Durch den mehrmaligen Anstrich mit „Blauholzextrakt“ werden verschiedene Nuancen von hell bis ganz dunkel erreicht. Im Unterschied zu der industriellen Faßfärbung ist Sämischleder nur einseitig und nicht durch und durch gefärbt, was ein eventuelles Abfärben ausschließt. Im Schnitt benötigt der Gerbermeister rund sechs Monate um eine Rohhaut derart zu veredeln.

Gerne gerben wir auch Hirsch- und Gamsdecken (ausschließlich auf Leder!) in Lohnarbeit, für unsere Kunden zu feinstem Sämischleder. Rohfellannahme ausschließlich im Winter, von Anfang November bis Ende März! Sollten Sie Decken zum Gerben haben und Informationen zur richtigen Behandlung benötigen, geben wir Ihnen gerne Auskunft.

Koerbler. – Digital erfolgreich